Aufruf an unsere Brüder, die Gelbwesten in Frankreich

rvw Erklärungen Kommentiere

Franzosen!

Eure Brüder, die Ostfranken im EU-Protektorat BRD, rufen die Westfranken im EU-Protektorat Frankreich dazu auf, den Kampf um die Würde und Freiheit der Franzosen nicht aufzugeben.

Als der Stamm der Franken im frühen Mittelalter über die Gebiete des heutigen Frankreichs und Deutschlands herrschte, waren wir noch „frank und frei“. Die Franken waren in ihrem französischen Herrschaftsgebiet nicht tributpflichtig und mußten keine Abgaben leisten (»franc et libre de toutes tailles«). In der deutschen Sprache sind hieraus die Worte „frankieren“ (freimachen) und „franko“ (portofrei) abgeleitet. Zudem bedeutete „frank“, tapfer zu sein und um seine Rechte zu kämpfen.

Heute werden die Franzosen und die anderen europäischen Völker durch immer höhere Abgaben und Steuern in ihrer Existenz bedroht. Eine Umverteilung von unten nach oben, die zu zunehmender Verarmung und Verelendung der Massen führt. Unsere Vorfahren waren noch davon überzeugt, daß man für seine Freiheit kämpfen muß. Sie wollten lieber tot als Sklave sein!

Eure deutschen Brüder stehen noch im Bann einer Geschichte, die unter Androhung höchster Strafen nicht hinterfragt werden darf. General Charles de Gaulle kommentierte diesen Sachverhalt mit den Worten: „Die Deutschen sind arme Schweine, denn man hat ihnen das Rückgrat gebrochen.“

Deutschland ist nicht souverän, sondern ein nach wie vor besetztes Land. Sichtbares Zeichen dieser Situation ist die Ramstein Air Base, der größte Militärstützpunkt außerhalb der USA. Auf einem Treffen mit Bankiers sagte der maßgeblich an der Aushandlung des deutschen Einigungsvertrags beteiligte spätere Innen- und Finanzminister Wolfgang Schäuble: „Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen!“

Die Medien sind bei uns wie in Frankreich lediglich ein Sprachrohr der Herrschenden. Das macht uns Deutsche noch gefügig!

Euer von Rothschild eingesetzte Präsident behauptet frech, daß es „keine französische Kultur“ gibt. Für Macron ist Frankreich lediglich „ein Geschäftsmodell, keine Nation, sondern ein Platz. Jeder kann kommen und gehen und die Großzügigkeit unseres Systems genießen.”

Diese „Großzügigkeit“ wird allerdings nur den massenhaft ins Land kommende Fremden gewährt nicht den Franzosen! Bei uns in der BRD selbstverständlich auch nicht den Deutschen, und so ist es in allen Ländern der EU.

Die Völker sind für die Herrschenden nur noch beliebig austauschbares „Humankapital“ für ihre grenzenlosen finanziellen Interessen. Da sie behaupten, daß es ein Volk nicht gibt, hoffen sie darauf, für den stattfindenden Volksverrat (Völkermord) später nicht vor Gericht gestellt werden zu können. Wo kein Volk, da kein Volksverrat!

Unsere französischen Brüder haben es in der Hand, ganz Europa, ja sogar die Welt, vom Moloch des die Völker zerstörenden, vaterlandslosen Globalkapitals zu befreien. Wir appellieren an Euch: Kämpft weiterhin unbeirrt auf den Straßen Frankreichs für Eure Rechte und die Zukunft Eurer Kinder, dann wird der Funke der Freiheit früher oder später auch auf Deutschland und die anderen Länder der EU überspringen.

Am Vorabend einer neuen Revolution schrieb Karl Marx im Januar 1844 in seinem Pariser Exil: „Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, wird der deutsche Auferstehungstag verkündet werden durch das Schmettern des gallischen Hahns.“

Wir stehen für ein Europa als Träger der abendländischen Kultur, für ein Europa der souveränen, selbstbestimmten Völker. Nicht für ein Europa der Banken!

Nach wie vor gilt der Satz des großen französischen Philosophen Jean-Jacques Rousseau: „Der Mensch ist frei geboren, und überall liegt er in Ketten.“

Und uns Deutsche fordere ich auf: Laßt uns gemeinsam mit unsern französischen Brüdern um unsere Freiheit kämpfen, so wie es unsere Vorfahren getan haben!

Völker Europas, vereinigt Euch und werft die Ketten der Unfreiheit ab!

FavoriteLoadingZur Leseliste hinzufügen

Verwandtes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.